Start       Für Dich       Möglichkeiten       Mehr zu mir       Testimonials       Newsletter       Kontakt       Blog

 

„Also, was genau meinst Du jetzt mit Energiearbeit?“

Diese Frage habe ich schon oft gehört, und immer wieder rang ich mühsam mit meinen Erklärungsversuchen. Weil keine meiner Antworten für mich alles aussagen konnte, was ich mit Energiearbeit in den letzten Jahren erfahren hatte. 

Eines gleich vorab: Eine wissenschaftliche Erklärung wirst Du hier nicht finden. Energiearbeit beinhaltet keine Diagnosen oder Heilversprechen. Sie ersetzt schulmedizinische und therapeutische Behandlungen nicht, kann jedoch dafür eine wertvolle Begleitung sein.

Ich verstehe Dich gut, wenn Du gleich wieder aufhörst zu lesen, es spooky findest oder sogar an „falschen Zauber“ denkst. Lange Zeit hätte ich das zu 100% bestätigt und konnte so gar Nichts anfangen mit Dingen, die mein Verstand nicht erklären kann. Obwohl ich immer schon mehr wahrnahm, als ich mit meinen Augen sehen konnte. Aber das schob ich lieber weit weg. Bis ich gezwungen war, anzuerkennen dass es „MEHR“ gibt. Und, ganz ehrlich, ich glaube diese Erfahrung haben Viele von uns schon gemacht.

 

Es geht um die Lebensenergie, die durch unser gesamtes System fließt

Wenn man nach dem Ausdruck „Energie“ sucht, findet man mehrere Bedeutungen. Energie ist vor allem die Bezeichnung für eine physikalische Größe. Es scheint also nicht ganz das richtige Wort zu sein für das, was ich darunter verstehe. Mir fällt allerdings kein besseres Wort ein zu dem, was für mich alles unter dem Begriff einzureihen ist.

Für mich beginnt die Wahrnehmung von Energie beispielsweise dort, wo wir in einen Raum kommen und wissen, dass die Stimmung der Anwesenden sehr gereizt ist. Ohne ein Wort gehört zu haben von einem Streit oder einer Diskussion. Und ohne einem der Menschen direkt ins Gesicht geblickt zu haben. Es ist einfach „dicke Luft“ spürbar. Hast Du das schon mal erlebt?

In der Energiearbeit geht es vor allem um die Lebensenergie. In meiner Vorstellung fließt diese bei Mensch und Tier durch unser gesamtes System, so wie Strom durch die Stromleitungen. Sie ist wissenschaftlich aktuell (noch?) nicht nachweisbar, jedoch seit Jahrtausenden ist sie in unterschiedlichen Kulturkreisen bekannt. Als Chi oder Qi zum Beispiel in der traditionellen chinesischen Medizin, oder als Prana in der Lehre des Yoga. 

 

Was eine ruhige, klare Wasseroberfläche mit Energiearbeit zu tun hat 

Stell Dir vor, Du sitzt an einem See. Das Wasser ist aufgewühlt und schlammig, Du siehst nicht was darin ist.

Stell Dir nun vor, das Wasser ist RUHIG und KLAR. Du kannst bis zum Grund blicken und siehst vollkommen klar, was unter der Wasseroberfläche ist.

Stell Dir vor, dass das Wasser Dein Energiesystem darstellt. Dort wo sich Deine Lebensenergie, Dein Prana, Dein Qi oder Chi, verdichtet, sind bekannt als Aura, als Chakren, und als Meridiane. Ab dem Punkt, an dem sich die feinstoffliche Energie zur Grobstofflichkeit verdichtet, können wir sie in unserer Alltagsrealität wahrnehmen. Als unser gesamtes System, unseren Körper.

Wenn wir den „aufgewühlten Schlamm“, den „peitschenden Sturm“ und die Blockaden in unserem Energiesystem harmonisieren, eröffnen sich für unser gesamtes System neue Möglichkeiten.
Stell Dir vor, Du fühlst Dich rundherum wohl in Deinem Körper und kannst klare Wahlen treffen für Dein Leben.

Unsere Tiere sind oft eng verbunden mit unserem persönlichen Energiefeld. Auf der energetischen Ebene zu arbeiten, kann daher für Dich und Dein Tier Vieles bewirken.

 

Einmal im Monat Energiearbeit und alles ist gut?

Für mich hat Energiearbeit sehr viel mit Spiritualität zu tun.
Wenn man nach Erklärungen für den Begriff der Spiritualität sucht, bekommt man unzählige Ergebnisse. In jedem Fall ist das wieder ein Thema, wo wir mit Verstand und Logik nicht allzu weit kommen 😉

Spiritualität ist für mich der Weg zu sich selbst.
Ja klar, wer sollen wir denn sonst sein? Die Frage ist: inwieweit leben wir das, was wir wirklich möchten? Und wo sind wir durch uns selbst blockiert? Wo haben wir das Gefühl „nicht aus unserer Haut raus zu können“ und nicht selbst wählen zu können?
Der spirituelle Weg hat für mich sehr viel mit Ehrlichkeit sich selbst gegenüber zu tun. Bin ich ehrlich mit mir selbst, auch wenn das grad mal nicht angenehm ist? Oder belüge ich mich lieber und suche weiter im Außen nach „Schuldigen“ für meine Situation? Bin ich wirklich offen und mutig, etwas zu ändern?

Energiearbeit gibt den Raum zur Anregung der Selbstheilung.
Raum für die Selbstheilungskräfte zu öffnen, hat sehr viel mit Veränderung zu tun.
Veränderung heißt, an inneren Blockaden zu rütteln, Energie wieder zum Fließen bringen.
Bequemlichkeit und die unbewusste Angst vor Veränderung lässt uns Menschen oft lieber das Gewohnte weiter machen.

Die innere Erlaubnis für die Aktivierung der eigenen Selbstheilungskräfte zu geben, heißt daher für mich: sich auf seinen ganz persönlichen spirituellen Weg machen. Sich selbst in die Verantwortung holen für das Leben. Und auch, einen anderen Weg gehen als den „normalen“ 😉

 

„Und was machst Du da genau?“

Ich verbinde die Elemente meiner verschiedensten Ausbildungsbereiche, ganz nach Bedarf.

Die Craniosacralarbeit beispielsweise beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Fluss der Energie zwischen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein), dadurch können Energieblockaden festgestellt und harmonisiert werden. Bei der direkten Arbeit am Körper kann die feine Bewegung des Liquor (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit) wahrgenommen werden. Unser Körper ist nicht danach ausgelegt, dass einzelne Teile nur für sich allein arbeiten. Somit hat die Berührung an einer Stelle eine ähnliche Wirkung wie die Bewegung einer Welle, die sich großflächig ausbreitet.

Da es sich vor allem um einen Prozess auf energetischer Ebene handelt, ist Craniosacralarbeit auch über die Ferne möglich. Dies kann auch für sehr scheue oder ängstliche Tiere eine gute Möglichkeit zur ersten Kontaktaufnahme sein.

Der kinesiologische Muskeltest oder das Testen mittels Pendel sind weitere Methoden, um herauszufinden, wo Energie nicht im Fluss ist. Oder wodurch das Energiesystem geschwächt wird bzw. wie es gestärkt werden kann. Hier gibt es viele Möglichkeiten, um gezielt unterstützen zu können.

In erster Linie bewegt sich Energiearbeit also auf der „unsichtbaren“ Ebene, im feinstofflichen Bereich. Vielleicht sagen Dir die Begriffe Aura, Chakra oder Meridian etwas. Dies sind Bezeichnungen für Felder, wo die feinstoffliche Energie sich verdichtet.
Wenn Energie sich weiter verdichtet, wird sie für unsere Alltagsrealität erfassbar.
Das was also auf feinstofflicher Energieebene passiert, ist eng mit unserem gesamten Körpersystem verbunden. Körper, Geist und Seele wiederum sind eng miteinander verknüpft.

Meiner Erfahrung nach kann eine Veränderung oft nur dann erfolgreich sein, wenn die Energien auf allen Ebenen ausbalanciert sind. Daher beziehe ich in meiner Arbeit auch die energetischen Aspekte des Lebensraums von Tier und /oder Mensch ein.

 

Energiearbeit ist für mich Kommunikation von Herz zu Herz

Energiearbeit ist für mich eine sehr wertschätzende Arbeit, der ich mit großer Achtsamkeit begegne. Vertrauen ist für mich einer der wichtigsten Aspekte bei der Energiearbeit. Ich gebe einen sicheren Raum für die Prozesse, die im Moment entstehen dürfen. Und ich nehme es als großes Geschenk und mit größtem Respekt und Achtung an, wenn meine 2- und 4-beinigen KlientInnen mir ihr Vertrauen schenken und wir neue Möglichkeiten für sie eröffnen können.

   

>> Wenn Du mehr wissen möchtest, melde Dich gerne bei mir.